© 2016 - 2019 Webdesign Sabine Blasko    All rights reserved

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean

 About Me and my ART 

 Ausbildung

Mode-Design-Studium 1980 - 1984

Hochschule Pforzheim, Deutschland

Fakultät Design mit Abschluss

Diplom Designer(FH), 1984

 

INTERVIEW-FRAGEN

 

1. Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

Zu Beginn meiner künstlerischen Laufbahn habe ich an der Hochschule Pforzheim, Fakultät Design im Fach Mode-Design studiert. 
Im Designer-Beruf habe ich fast 30 Jahre in der Bekleidungsindustrie gearbeitet. Ich bin während dieser Zeit um die halbe Welt gejettet. Meine vielen internationalen Reisen, auch privat, in ferne Länder und Kulturen haben auch mein kreatives Schaffen nachhaltig beeinflusst. 
Ich hatte schon immer ein inneres, starkes Bedürfnis neben meinem Designjob, mich mit meinen Ideen oder Visionen aus Malerei und Plastik zu beschäftigen.

Seit Anfang 2016 bin ich freie Kunstschaffende mit Schwerpunkt Malerei und Objektkunst. 

 

2. Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?

1.) Das alltägliche Leben inspiriert mich, all das was die Natur uns schenkt und was der Mensch geschaffen hat. Ich sammle natürliche und künstliche Materialien, die ich finde. Manchmal sind es auch Abfallprodukte aus unserem täglichen Alltag. Ich setze sie in einen neuen formschönen Kontext und verleihe ihnen damit neue ästhetische Präsenz.
2.) Es sind immer noch die textilen Materialien, die ich im Schwerpunkt für meine 3-dimensionalen Werke mitverwende. In einem Mix aus Malerei und Plastik werden Materialien, die in Farbe, Form und Oberfläche bestechen, zu einem komplexen Ganzen neu transformiert.

3.) Mit 2017 widme ich mich wieder intensiver der Malerei. Auch hier sind meine Sujets überwiegend figurativ - meist auch feminin oder androgyn. Ich liebe starke Schatten-Licht-Kontraste und leuchtende Farben; meist sind es kraftvolle, dynamische und warme Rot-Nuancen. Die Farbe Rot stellt energetisch die stärkste Farbe dar. Selbst Blinde Menschen, die noch nie seit Geburt sehen gelernt haben, können diese Farbe erfühlen.

3. Wo entstehen Ihre Kunstwerke?

in meinem Atelier! Ich habe ein Sammelsurium von Textilmaterialien und Mode-Portraitfotos. Vieles habe ich auch u.a. von vielen Reisen mitgebracht z.B. Papageien-Federn aus Südamerika, Perlen aus Indien etc.

 

4. Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?

massgebend war mein Design-Studium. Hier hatte ich Zeichen-, Malerei- und Plastik-Studien.

 

5. Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?

Meine Kunst ist feminin mit erotischen Aspekten. Ich habe eine Vorliebe für alle Rot-Töne und Nuancen. Die Paarungen meiner unterschiedlichen Materialien sind unberechenbar. Ich bediene mich unerschöpflicher Möglichkeiten. Natur und Mensch stehen immer im Vordergrund.

Meine Werke fügen sich harmonisierend in das Rauminterieur ein. Die 3D-Werke korrespondieren mit Licht, Sonnenlicht oder künstlichem Lampenlicht. Somit schenken sie dem Betrachter direkte oder indirekte Aufmerksamkeit. 

 

6. In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?

Ich kann nicht anders! Es ist ein innerer Antrieb! Ein tiefes Bedürfnis, meine Ideen-Phantasien in Farbe, Form 3-dimensional mit unterschiedlichen Materialien umzusetzen.

Meine Kunst vermittelt meine Sichtweise durch das Leben im Spiel mit Licht, Farben, Formen und Textur-Oberflächen. Das kann mitunter in ihrer Aussage auch ironisch-surreal gemeint sein.

 

7. Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?

Seit 2017 arbeite ich überwiegend mit Malerei, bevorzugt mit Acrylfarben auf Holz oder Leinwand in Formaten ab 70x50cm aufwärts. 
Meine Wandskulpturen, sind immer in einer 3D-Collagen-Technik in Mixed Media, die Malerei und Plastik verbindet. In meinen Malerei-Werken ist mir das Spiel von Licht- und Schatteneffekten in der Raumtiefe sehr wichtig. Auch hier fliessen textile 3-dimensionale Elemente mit ein. 

 

8. Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?

Meine Wandskulpturen sind sehr komplex und vielschichtig, da sie viele unterschiedliche Materialien beeinhalten, die auch ihre einzelnen Entwicklungszeiten haben. So habe ich mich organisiert, indem ich an mehreren gleichzeitig arbeite. In der Regel braucht eine Wandskulptur 3-6 Wochen.

Meine Malerei-Werke beinhalten durch meine Acryl-Technik viele unterschiedliche Farbschichten, haben aber durch die expressive Maltechnik eine wesentlich kürzere Entstehungsdauer.

 

9. Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?

In der Malerei auf jeden Fall Pablo Picasso und Max Beckmann, die Hauptvertreter des Expessionismus. Aber auch Frida Kahlo in der expressiven Farb-Bild-Sprache und Lolita Lempicka mit ihren mondänen Helden und Heldinnen ihrer Epoche.

 

10. Ihre Ausstellungsvita?

Meine ersten kuratierten Ausstellungen haben mich wieder an die Orte geführt, die ich früher als Designer bereist habe, und zwar in den Vereinigten Staaten mehrfach in New York City und sogar Italien, Florenz, neben Schweiz, Zürich. Die überall positive Resonanz auf meine Werke haben mich in meinem Schaffen bestärkt, genau diesen künstlerischen Weg weiterzugehen.

 

11. weitere Webseiten / Mitgliedschaften

www.sabineblasko.ch (bis einschliessl. 2016)

https://www.saatchiart.com/SabineBlaskoArt

https://artd4.com/artist1/blasko-sabine/